Das Orchester

Das Oberbergische Kammerorchester ist  eine Vereinigung von Musikliebhabern zur Erarbeitung von jährlich drei Konzertprogrammen unter professioneller Anleitung.  Das Orchester ist ein reines Streichorchester, das aber im Bedarfsfall durch Bläser und Schlagwerk unterstützt wird.

Erstes Ziel bei Proben und Aufführungen ist Freude am gemeinsamen Musizieren, ohne dass dieser rein musikantische Spaß die Qualität der Ausführung und den künstlerischen Anspruch allzu sehr überlagern darf. Ein künstlerisch befriedigendes und hoffentlich auch steigendes Niveau ist ohne Spaß am gemeinsamen Tun genauso wenig möglich wie andersherum. Und im Idealfall überträgt sich das dann auch auf die Hörer.

Das Repertoire des Orchesters ist nicht musikgeschichtlich fixiert - wir bewegen uns vom Frühbarock bis zur „klassischen“ Moderne - jedoch hat die regelmäßige Mitwirkung des Orchesters (früher unter dem Namen „Gummersbacher Kammerorchester“) an den „Eckenhagener Barocktagen“ eine gewisse zeitweise Barockgewichtung mit sich gebracht, die wir zur Erarbeitung eines nach unseren Möglichkeiten an den Erkenntnissen der „authentischen Aufführungspraxis“ orientierten Spielstils nutzen konnten - wir meinen, mit recht gutem Erfolg.

Musikerinnen und Musiker, die Geige, Bratsche, Cello oder Kontrabass spielen, sind immer herzlich willkommen. Bei Interesse kommen Sie einfach zur Probe und musizieren Sie mit. Ein Vorspiel findet nicht statt. Unser Motto lautet: "Jeder so gut er kann". Idealerweise nutzen Sie das Kontaktformular oder melden sich kurz vorher an, damit genügend Noten vorhanden sind.

 

Unser Ensemble besteht zur Zeit aus 18 aktiven Mitgliedern:

4 ersten Violinen, 4 zweiten Violinen, 4 Violen, 4 Violoncelli und 2 Kontrabässen.

 

Probenort:

Freie Waldorfschule Oberberg, Kirchhellstraße 32, 51645 Gummersbach

 

Probenzeit:

Freitag 19:30 Uhr - 21:00 Uhr oder Samstag 10:00 Uhr - 13:00 Uhr